Die Elementdeckenplatten werden nach Vereinbarung mit Ihrem Lieferwerk durch einen LKW zum Verwendungsort angeliefert und können mit einem Auto- oder Baustellenkran direkt auf die vorbereitete Montageunterstützung verlegt werden. Wegen der großflächigen Abmessungen der Elementdeckenplatten ergeben sich sehr kurze Verlegezeiten auf der bauseits von Anlieferung zu errichtende Montageunterstützung.

 

technische_grundlagen

 

Spezielle Traversen zur Lastverteilung ermöglichen die Verladung gleich mehrerer Deckenelemente. Präzision und Termintreue bei Produktion, Transport und Montage sind neben ihrer Wirtschaftlichkeit maßgebend für den Erfolg dieser Deckensysteme und favorisieren Betonfertigteildecken bei Planern wie bei Bauausführenden.

Der Abstand der Zwischenunterstützung ist auf dem Verlegeplan, den Sie von Ihrem Fertigteilwerk vor Anlieferung erhalten, angegeben. Der Unterstützungsabstand ist abhängig von der Gesamtdeckendicke, vom Trägerabstand und -dimension, sowie von dem Trägerabstand in den Elementdecken. Vor dem Betonieren brauchen Sie in der Regel lediglich noch die Plattenstoßbewehrung auf den Elementdeckenplatten, und die obere Bewehrung lt. Angabe im Verlegplan einzubauen.

 

technische_grundlagen

 

Falls auf der Baustelle kein ausreichendes Hebegerät zur Verfügung steht, stellen oder besorgen die Fertigteilwerke normalerweise gegen Kostenerstattung einen geeigneten Autokran. Die Zufahrt zur Baustelle und die erforderlichen Standplätze für Lkw und Kran müssen entsprechend befestigt sein. Wegen des hohen Vorfertigungsgrades lassen sich nicht nur kurze Verlegezeiten erzielen, sondern