Die Elementdecke wird nach der statischen Berechnung und dem Grundriss des Bauvorhabens im Fertigteilwerk ,,umbemessen", d. h. mit CAD-Anlagen werden die Einzelpläne für die Fertigteilproduktion und der Verlegeplan für die Baustelle erstellt. 

Die Fertigung der Fertigteilplatten erfolgt nach Prüfung,falls erforderlich auch durch einen Prüfingenieur und Freigabe durch den Auftraggeber.

  • Haben Sie dann die Elementdeckenplatten auf die Wände und die Montageunterstützung verlegt, sind über die Stöße der Deckenelemente als Stoßbewehrung entweder Streifen aus Betonstahlmatten oder Betonstahleinzelstäbe zu legen. Auch hier finden Sie die erforderlichen Angaben im Verlegeplan.

  • Möchten Sie in die Decken Installationsleitungen einbauen, so sind diese von Ihnen vor dem Verlegen der oberen Bewehrung und dem Betonieren zu montieren.

  • Die obere Bewehrungslage wird von Ihnen gemäß einem gesonderten Bewehrungsplan eingebaut. Nach Kontrolle der Standfestigkeit von Montageunterstützung und besonders von evtl. vorhandenen Höhenunterschieden in der Untersicht wird der Ortbeton bis zur Höhe der Gesamtdeckendicke von Ihnen aufgebracht.

  • Das Entfernen der Montageunterstützung erfolgt erst nach ausreichender Erhärtung des Betons. Die Bestimmungen der entsprechenden Normen und Zulassungen sind zu berücksichtigen.

 

Elementdecken ElementdeckenElementdecken